AG Wirtschaft

Zusammenfassung: 
Die Transition Town Bielefeld AG "Wirtschaft" hat sich mittlerweile gebildet. Die Treffen werden jeweils im Terminkalender angekündigt.

© alles-schlumpf

Wir wollen uns gemeinsam mit Themen wie Förderung lokaler & alternativer Wirtschaft, komplementären Währungen (Teuto-Taler, Bethelgeld, der Chiemgauer, Minuto etc.) und dem Wirtschafts- und Finanzsystem als solchen zu befassen, passende Aktionen überlegen, Vorträge & Filme dazu organiseren etc..

Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Anfragen bitte an: wirtschaft@ttbielefeld.de


Diesen Artikel weiterempfehlen
Share

Kommentare

Tausschring

Die Veranstaltung in der Bürgerwache am Dienstag 19.10. war großartig. Seitdem zerbreche ich mir den Kopf, wie ein Tauschring/ Alternativwährung im tt-Zusammenhang aussehen könnte. Ja, es braucht eine/n, der die das organisiert. Ich wäre das zwar nicht, aber dennoch kann ich ja meine Gedanken reintun. Oder?
Also, ich bin ziemlich sicher (weiß es aber nicht), dass tt Totnes in England von einer/m SponsorIn oder Stiftung gefördert wurde, und zwar plus/minus vor Ort. Um in Bielefeld mit tt leichter weiter zu kommen, wäre es natürlich gut, hier Sponsoren oder eine Stiftung vor Ort (Relokalisierung!)zu finden. Das ist sicher etwas, worüber es sich lohnt, nachzudenken. ABER, alle, die ein tt-Bielefeld wollen könnten selbst "stiften". D.h. wir bräuchten eine Form (Tauschringorganisation / Währung (???), durch die die vielen Aktivitäten und Dinge, die für den tt-Prozess notwendig sind und die (eben auch schon längstvon einigen, über die Maßen belasteten Leuten) getan werden, wirklich in einem hilfreichen, sich gegenseitg stützenden Kreislauf, ähäm zirkulieren.
Vielleicht hat ja Bernd eine zündende Idee, und/ oder stellen Ulrike und die Zeitpunkt-Leute ihr know how zur Verfügung?!
Cioa, V.

Gute Idee!

Hallo Veronika,
danke für deine Anregung, einen Tauschring in die Transition-Town-Arbeit einzubeziehen. Der Bielefelder Tauschring und TT Bielefeld sind auf einem nah verwandten Feld tätig, der Schaffung lokaler Kreisläufe und dem "Reskilling", der Wiederaneignung von produktiven Fähigkeiten. Die beiden Gruppen können sich unterstützen:
- Transition Town kann dem Tauschring neuen Schwung und aktive Tauschpartner geben, falls gewünscht
- der Tauschring kann für TT ein Feld für den wirtschaftlichen Austausch sein.
Z.B. der angedachte Permakulturgarten: einer pflanzt im Frühjahr einige sagen wir Möhren und Johannisbeeren, erntet aber nicht für sich sondern gegen Zeit-Punkte. Die setzt er ein, um sich bei einem anderen Tauschring-Mitglied vielleicht ein Tandem für die Wochenendtour auszuleihen.
Ein anderes Feld zum Tausch wären Heilbehandlungen und Gesundheitspflege.
Dies setzt den Schwerpunkt auf den Austausch zwischen Privaten; Die Unternehmen (speziell im Bielefelder Westen) könnte man in enem anderen Schritt ansprechen.
Wann trifft sich übrigens die AG Wirtschaft wieder? B.

Regionale Währung 1. Planung

Hallo,
vor der Einführung einer regionalen Währung in Bielefeld sollte zunächst analysiert werden, warum der Teutotaler nicht gestartet wurde. Die Fehler die ev. gemacht wurden, sollten nicht wiederholt werden. Es gibt viele andere Beispiele regionaler Währungen, die mehr oder weniger erfolgreich waren und sind.
Warum soll zusätzlich einen regionale Währung eingeführt werden?
Zunächst sollten die gegenwärtigen Verhältnisse in der Wirtschaft und die Probleme klargestellt werden. Aus meiner Sicht sind die Probleme in der Wirtschaft aus den Regeln des Geldsystems heraus begründet. Diese führen dazu, dass allein die Größe und die Kapitalausstattung eines Unternehmens im Verhältnis zu anderen seine Konkurrenzkraft definieren. Dies hat zur Folge, dass es eine Verschiebung des Unternehmensspektrums hin zu größeren Strukturen und zu Monopolisierungen gab. Die für die Regionen und seine Bürger besonders wichtigen kleinen und mittleren Betriebe gaben auf.
Das ist die Situation, die wir heute vorfinden. Beispielhaft sollen hier die kleinbäuerliche Landwirtschaft und die kleinen Handwerksbetriebe genannt werden, die es heute im nennenswerten Umfang nicht mehr gibt. Im ersteren Fall betrifft das die Nahrungsmittelversorgung der Bevölkerung, die sich zum Zwecke der Versorgung mit Nahrungsmitteln aus Kostengründen erstens an Discounter wendet und zweitens die Selbstversorgung einstellt. Weiterhin kann das größere Unternehmen mehr Mittel bereitstellen um Konkurrenten zu benachteiligen und um Macht auszuüben oder um mehr Kapital einzuwerben.
Um einen neuen Weg oder auch eine entgegengesetzte Entwicklung einzuleiten, kann eine regionale Währung geeignet sein. Es ist zunächst zu klären, welche Eigenschaften Geld grundsätzlich haben muss und welche das heutige gesetzliche Zahlungsmittel hat und durch welche es seine negative Wirkung entfaltet. Grundsätzlich soll Geld nur den Tauschhandel erleichtern.
Grundsätzliche Eigenschaften von Geld:
• Tauschmittel (1), d.h. als Gegenstand, den man nicht um seiner selbst willen besitzen will, sondern, um ihn letztlich gegen etwas einzutauschen.
• Rechnungseinheit (2), indem es zur Preisfestsetzung von Waren und Dienstleistungen verwendet wird
Zusätzliche Eigenschaften von Geld:
• Wertanlage (3), indem es seinen Wert über lange Zeit hinweg beibehält, wie bei Gold und Silber der Fall ist;
• Kommunikations- und Identifikationsmedium (4)
• Selbstvermehrung; Zins und Zinseszins (5)
• Umlaufsicherung (6)
Es sollte ein Diskurs stattfinden, welche dieser Eigenschaften die regionale Währung haben soll und welche nicht, um die best mögliche Wirkung zu erzielen.

Einen Kommentar hinterlassen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht angezeigt.