2. Krautwerkstatt - Sauerkraut selber machen! am Di.15.10.2013 um 19:30 Uhr

Zusammenfassung: 

Sauerkraut oder Sauerkohl ist durch Milchsäuregärung konservierter Weißkohl oder Spitzkohl und wird meist gekocht als Beilage gegessen. Es gilt international als eines der bekanntesten deutschen Nationalgerichte. Sauerkraut ist reich an Milchsäure, Vitamin A, B, C, K und Mineralstoffen und mit den Kohlgemüsen ein wichtiger heimischer Vitamin-C-Lieferant im Winter. Wie schon im letzten Jahr im Dezember, wollen wir am Di. 15.10. ab 19:30 Uhr in der Bürgerwache wieder gemeinsam Sauerkraut herstellen. Und weil wir ja lernfähig sind dieses Jahr schon im Oktober.

 

"Daß sie von dem Sauerkohle - eine Portion sich hole - wofür sie besonders schwärmt - wenn er wieder aufgewärmt." (Wilhelm Busch: Max und Moritz, 2. Streich)

Zum Thema "Zubereitung und Haltbarmachung von einheimischen Lebensmitteln" bietet daher die "ReSkilling-Gruppe" von Transition Town Bielefeld passend zur Jahreszeit den Workshop "Krautwerkstatt - Sauerkraut selber machen" an. Wir zeigen wie es geht, geben Tipps und beantworten Fragen.

Wir haben schon ein altes Rezept gefunden:

Zutaten: 30 Liter Topf / 25 kg Weißkohl / 75 g Salz / Wachholderbeeren / Kümmel / Nelken / 1/4 Liter Molke oder Buttermilch

Anleitung: Der Kohl wird zu feinem Kraut gehobelt und vermischt mit Salz und Gewürzen lagenweise 10 - 20 cm hoch in den Topf gelegt. Nun wird solange mit einem sauberen Besenstiel o.ä. festgestampft bis der Saft austritt. Gib etwas Molke darüber und dann die nächste Lage. Der Topf darf nicht ganz voll werden, so 10 cm müssen unter dem Rand frei sein, sonst steigt der Saft bei der oft heftigen Gärung zu hoch. Den aufsteigenden Schaum mußt Du in den nächsten Tagen abschöpfen. Sinkt der Lakespiegel, gieße kaltes abgekochtes Wasser zu. Nach 6 Wochen ist das Sauerkraut fertig.

Passend zum Sauerkraut-Hobeln gibt's dann Musik von der "Transition Town Bielefeld Hobel-Disco" :-)

Datum: Di. 15.10.2013 - 19:30 Uhr

Ort: Bürgerwache Siegfriedplatz, Rolandstraße 16, Bielefeld

.........................................................................................................

Hintergrund der Re-Skilling Idee:

Viele Fähigkeiten und Kulturtechniken, die von Generation zu Generation weitergereicht wurden, gehen in der modernen Wegwerfgesellschaft verloren. Diese Erkenntnis ist für uns der Anlass das (Wieder-) Erlernen von Fertigkeiten „aus Großmutters Zeiten“, auch „reskilling“ genannt, aktiv zu fördern. Darin sehen wir auch eine wichtige Vorbereitung auf eine Zeit mit immer knapper und teurer werdenden Energie- und Transport-Ressourcen.

In der AG „Reskilling“ würden wir uns z.B. gerne (u.a.) mit diesen Themen beschäftigen:

  • • Zubereitung und Haltbarmachung von einheimischen Lebensmitteln
  • • Reparatur von Kleidung und anderen Haushaltsgegenständen
  • • Werken, Basteln, Stricken etc. mit hiesigen Materialien

Reskilling

Wir suchen auch immer nach weiteren Menschen, die Lust haben ihr Wissen und Können im Rahmen von selbst organisierten Veranstaltungen weiterzugeben. Interessierte sind jederzeit – auch nur zum Reinschnuppern – herzlich willkommen.

Email: reskilling(at)ttbielefeld.de


Diesen Artikel weiterempfehlen
Share

Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht angezeigt.
Mollom CAPTCHA (Audio-CAPTCHA abspielen)
Geben Sie die Zeichen ein, die in den oben gezeigten Bild zusehen sind. Wenn die Zeichen unlesbar sind, senden Sie das Formular ab und ein neues Bild wird generiert. Groß-und Kleinschreibung wird nicht beachtet.